Besuch der Bruchsaler Freibäder ohne Corona-Schnelltest

Regelung gilt bis auf weiteres, solange die Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Schwellenwert 35 bleibt

Stand heute, Montag, 7. Juni, ist ein Besuch der Bruchsaler Freibäder wieder ohne einen Corona-Schnelltest möglich. Mit Beschluss vom 3. Juni hat die Landesregierung Baden-Württemberg die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert. Wenn die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen unter 35 liegt, tritt eine neue Stufe für Stadt- oder Landkreise in Kraft. Dies bedeutet für den Landkreis Karlsruhe im Allgemeinen und für die Freibadgäste im Besonderen bis auf weiteres u.a. den Wegfall der Pflicht zur Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweises. Was sich nicht ändert: Es gilt auf dem gesamten Gelände, insbesondere im Eingangsbereich sowie in den Sanitär- und Umkleidebereichen, die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske oder eines Atemschutzes (FFP2 Standard)*.
Dies gilt nicht in den abgetrennten Beckenbereichen und auf der Liegewiese, sofern ein Abstand von mind. 1,5 Metern zu anderen Personen gewährleistet werden kann.

Mit der Sieben-Tage-Inzidenz steht und fällt allerdings das Badevergnügen ganz schnell wieder: Liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Karlsruhe nach den Vorgaben der aktuellen Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg an drei aufeinanderfolgenden Tagen über dem Schwellenwert von 35, so ist der Zutritt zu den Freibädern der Stadtwerke Bruchsal erneut nur dann möglich, wenn eines der folgenden Kriterien erfüllt ist: ein negativer Corona Test (Selbsttests sind nicht zulässig), der nicht älter ist als 24 Stunden, ein Nachweis über eine überstandene Corona-Virus SARS-CoV2-Infektion durch ein positives PCR Test-Ergebnis, das mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate alt ist, oder ein Nachweis über die vollständige Impfung gegen das Corona-Virus SARS-CoV2 seit mindestens 14 Tagen*.

(*gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr)

Kategorie: Aktuelles Allgemein, Aktuelles Bäder, Topnews
Datum: 7. Juni 2021
Autor: Thilo Wüstenhagen