E-Roller „moritz“ verabschiedet sich in die Winterpause

Nach technischem Check und Reinigung werden die Fahrzeuge auf ausgewählte Winterquartiere verteilt

Die mittlerweile dritte und trotz der Pandemie sehr erfolgreiche Saison von „moritz“, dem E-Roller für Bruchsal und die Umlandgemeinden, geht zu Ende. Ab Mitte November, mit Beginn dieser Woche, sammeln die Stadtwerke Bruchsal alle E-Roller aus der Kernstadt Bruchsal und den Stadtteilen sowie den Umlandgemeinden ein und holen sie in die Fahrzeughalle auf dem Stadtwerke-Betriebshof zurück. Dort werden sie auf sichtbare Schäden hin untersucht, technisch durchgecheckt und einer Grundreinigung unterzogen. Anschließend werden die Akkus ausgebaut und in einer umgerüsteten Stadtwerke-Trafostation, deren Innenleben mit modernster Ladetechnologie ausgestattet wurde, sicher gelagert und über die Wintermonate regelmäßig geladen und gewartet.

In den kommenden Tagen erfolgt die sukzessive Verteilung auf ausgewählte Winterquartiere. Das Autohaus Graf, die S&G Automobil, das HubWerk01, Rüdiger Seeger HLSK, der ADAC Nordbaden, das Rathaus am Markt, die Sparkasse Kraichgau sowie Reifen Burkhardt haben sich bereiterklärt, „moritz“ in ihren Geschäftsräumen zu präsentieren. Zwei weitere „moritz“-E-Roller werden als Hingucker im SaSch!-Foyer sowie im Stadtwerke Servicecenter in der Schnabel-Henning-Straße zu sehen sein.

Die Stadtwerke bedanken sich bei allen beteiligten Unternehmen für ihre Unterstützung sowie darüber hinaus der „moritz“-Community für ihre Treue. Sie tüfteln schon an spannenden Neuerungen für den Start in die vierte Saison. Dieser ist für den Frühlingsmonat März 2022 geplant. Witterungsbedingt kann es zu Abweichungen kommen. Die Stadtwerke wünschen allen Nutzern eine gesunde, von Corona wenig bis gar nicht beeinträchtigte Herbst-/Winterzeit. Die Winterpause empfiehlt sich für das E-Rollersharing auch aus Sicherheitsgründen. Die nasskalte, dunkle Jahreszeit birgt erfahrungsgemäß einige Risiken für Zweiradfahrer: Auf regennassen, mit Herbstlaub, Eis oder Schnee bedeckten Fahrbahnen könnten unfreiwillige Stürze vorprogrammiert sein.

Kategorie: Aktuelles Allgemein
Datum: 17. November 2021
Autor: Thilo Wüstenhagen