Jetzt Abschlagszahlung anpassen!

Alles Wissenswerte zur aktuellen Preissituation

Preisinformation für Bestandskunden in der Grundversorgung

Die Beschaffungskosten für Strom und Gas sind in den vergangenen Monaten rasant gestiegen. Infolgedessen hat bereits der Großteil der Energieversorgungsunternehmen in Deutschland Preisanpassungen vorgenommen, weniger nachhaltig aufgestellte „Energiediscounter“ können vielfach ihre Kunden nicht mehr versorgen oder sind bereits insolvent. Trotz unserer vorausschauenden Beschaffungsstrategie sind auch wir nun gezwungen, einen Teil der Beschaffungskosten an unsere Kunden weitergeben.

Ihre Stadtwerke Bruchsal – zuverlässig für Sie da

Transparent

Wir kommunizieren transparent und offen – bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Zuverlässig

Wir versorgen Ihren Haushalt zuverlässig mit Energie und das zu fairen Preisen.

Regional

Als Ihr örtlicher Energieversorger unterstützen wir die Region und die Menschen, die hier wohnen.

Auch in schwierigen Zeiten sind wir für Sie da. Dank unserer langfristigen Beschaffungsstrategie können wir einen Teil der Mehrkosten abfedern. Jedoch müssen auch wir aktuell an den Beschaffungsmärkten zu stark erhöhten Preisen Strom und Gas einkaufen, um Sie weiterhin zuverlässig versorgen zu können.

Infolgedessen erhöht sich in der Grundversorgung Strom der Grundpreis zum 01.06.2022 um 11,90 EUR (brutto) jährlich, die Kilowattstunde kostet künftig rund 4,52 Cent (brutto) mehr. Auch in der Grundversorgung Gas werden die Preise angepasst. Dort kostet der Grundpreis künftig 5,95 EUR (brutto) mehr, für die Kilowattstunde bezahlen Sie 3,81 Cent (brutto) mehr.

Zusammensetzung von Strompreisen

Strompreise setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Der Großteil der Kosten besteht aus Steuern, Umlagen, Netzentgelt etc. Welche Auswirkungen der Anstieg der Beschaffungskosten auf den Gesamtpreis hat, sehen Sie in dieser Strompreisanalyse des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (Stand Januar 2022).

Strompreis für Haushalte

Durchschnittlicher Strompreis für einen Haushalt in ct/kWh, Jahresverbrauch 3.500 kWh, Grundpreis anteilig enthalten, Tarifprodukte und Grundversorgungstarife inkl. Neukundentarife enthalten, nicht mengengewichtet.

Gründe für die gestiegenen Beschaffungskosten

Für die gestiegenen Beschaffungskosten gibt es verschiedene Gründe. Besonders ins Gewicht fällt dabei die Krise im Osten Europas, welche die bereits hohen Beschaffungskosten weiter sprunghaft gesteigert hat. Die aufgrund der Wetterlage vergleichsweise geringe Erzeugung von erneuerbarer Energie, die steigenden Allgemeinkosten sowie der flächendeckende Einbau von intelligenten Messsystemen heben die Kosten weiter an.

Als örtlicher Grundversorger sind die Stadtwerke Bruchsal außerdem verpflichtet, Personen, deren bisherige Stromverträge zum Beispiel in Folge der Insolvenzen von Energiediscountern gekündigt wurden, mitzuversorgen. Den so entstandenen Mehrbedarf an Energie konnten wir in unserer langfristigen Beschaffungsstrategie nicht einkalkulieren und sind daher gezwungen, zu den aktuellen Konditionen Strom teuer einzukaufen.

Bislang haben wir diese zusätzlichen Kosten ausschließlich an Neukunden in der Grundversorgung weitergegeben, um unsere Bestandskunden zu schützen. In Zukunft ist diese Praxis jedoch gesetzlich untersagt, sodass wir nun einen Teil der Mehrkosten an unsere Bestandskunden weitergeben müssen.

Moderate Preisanpassung der Stadtwerke Bruchsal

Als Folge der hohen Beschaffungskosten werden die Strompreise der Stadtwerke Bruchsal zum 01.06.2022 an die neue Preissituation angepasst. Durch die vergleichsweise moderate Preisanpassung können wir Sie weiterhin zuverlässig und zu fairen Preisen mit Energie versorgen.

Zum 01.07.2022 soll die EEG-Umlage entfallen. Die hierdurch entstehende Kostenentlastung wird vollständig an die Endkunden, also an Sie, weitergegeben.

Preisanpassungen ab dem 01.06.2022 in der Übersicht

Allg. Preise der Grundversorgung ohne SchwachlastregelungIhr Strompreis
bis 31.05.2022
Ihr Strompreis
ab 01.06.2022
Ihr Verbrauchspreis
bis 500 kWh/Jahr
39,72 Cent/kWh (brutto)
33,38 Cent/kWh (netto)
44,24 Cent/kWh (brutto)
37,18 Cent/kWh (netto)
Ihr Verbrauchspreis
ab 501 kWh/Jahr
32,58 Cent/kWh (brutto)
27,38 Cent/kWh (netto)
37,10 Cent/kWh (brutto)
31,18 Cent/kWh (netto)
Grundpreis
bis 500 kWh/Jahr
68,25 Euro/Jahr (brutto)
57,35 Euro/Jahr (netto)
80,15 Euro/Jahr (brutto)
67,35 Euro/Jahr (netto)
Grundpreis
ab 501 kWh/Jahr
103,95 Euro/Jahr (brutto)
87,35 Euro/Jahr (netto)
115,85 Euro/Jahr (brutto)
97,35 Euro/Jahr (netto)

Die genannten Bruttopreise sind gerundet und enthalten die Umsatzsteuer von derzeit 19 %.

In die Nettopreise fließen ein

Preise bis 31.05.2022Preise ab 01.06.2022
EEG-Umlage3,723 Cent/kWh3,723 Cent/kWh
Stromsteuer2,05 Cent/kWh2,05 Cent/kWh
Offshore-Netzumlage0,419 Cent/kWh0,419 Cent/kWh
KWKG-Umlage0,378 Cent/kWh0,378 Cent/kWh
§19 StromNEV-Umlage0,437 Cent/kWh0,437 Cent/kWh
AbLaV-Umlage0,003 Cent/kWh0,003 Cent/kWh
Konzessionsabgabe1,59 Cent/kWh1,59 Cent/kWh

Als Entgelte des Netzbetreibers fließen ein

Preise bis 31.05.2022Preise ab 01.06.2022
Arbeitspreis6,75 Cent/kWh6,75 Cent/kWh
Grund- und Abrechnungspreis35,00 Euro/Jahr35,00 Euro/Jahr
Messstellenbetrieb inkl. Messung7,91 Euro/Jahr12,83 Euro/Jahr*

* Die Kosten sind Durchschnittswerte, welche den Einbau von intelligenten Messsystemen durch den grundzuständigen Messstellenbetreiber berücksichtigen.

Jetzt Abschlagszahlungen schnell selbst anpassen!

Um eventuelle Nachzahlungen zu vermeiden, können Sie Ihre Abschlagszahlungen jederzeit bequem selbst anpassen. Nutzen Sie dazu einfach unser praktisches Abschlags-Formular.

Häufige Fragen und Kontaktmöglichkeiten

Die Antworten auf die häufigsten Fragen haben wir nachfolgend bereits für Sie zusammengestellt. Hilfreiche Energiespartipps finden Sie außerdem in diesem Beitrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz.

Antworten auf Ihre häufigsten Fragen

Von dieser Preiserhöhung betroffen sind Kunden in der Grundversorgung mit Lieferbeginn bis 19.12.2021. Wenn Sie von uns ein postalisches Schreiben erhalten haben, ist Ihr Haushalt von den Anpassungen betroffen. Sollten Sie sich dennoch unsicher sein, nehmen Sie gerne Kontakt zu unserem Kundenservice auf.

Ihre Abschlagszahlungen können im Zuge der Preisanpassungen entsprechend der Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV) prozentual entsprechend der Preiserhöhung angepasst werden.
Um eventuelle Nachzahlungen zu vermeiden, können Sie Ihre Abschlagszahlungen jederzeit bequem selbst anpassen. Nutzen Sie dazu einfach unser praktisches Abschlags-Formular.

Aufgrund der Unsicherheit und hohen Preisschwankungen an den Beschaffungsmärkten können wir Ihnen aktuell keinen Sondervertrag anbieten. Wir sind jedoch immer bemüht, unseren treuen Kunden die bestmögliche Versorgung zu bieten. Wenn sich die Situation ändert und wir Ihnen ein anderes Angebot machen können, informieren wir Sie daher direkt auf unserer Homepage.

Grundversorger in einem bestimmten Netzgebiet ist der Energieversorger mit den meisten Kunden in diesem Gebiet. In vielen Fällen ist das das örtliche Stadtwerk, so auch hier in Bruchsal.

Rückruf-Service

Sie haben Rückfragen? Dann nutzen Sie unseren praktischen Rückruf-Service. Geben Sie dazu im Formular Ihr Wunschdatum sowie das passende Zeitfenster an. Unser Kundenservice meldet sich gerne bei Ihnen.

Das könnte Sie auch interessieren

null

Photovoltaik-Pachtmodell

Beziehen Sie Ihren Strom direkt vom eigenen Dach!
Mehr erfahren