Stadtwerke Bruchsal geben Mehrwertsteuersenkung an Kunden weiter

Verringerte Steuersätze werden für den gesamten Abrechnungszeitraum, Januar bis Dezember 2020, angewendet

Die Stadtwerke Bruchsal geben die bis zum Jahresende 2020 reduzierten Mehrwertsteuersätze nicht nur direkt an ihre Kunden weiter, sondern werden die Mehrwertsteuersenkung auf 16 Prozent, beziehungsweise 5 Prozent beim Wasser, mit der Jahresverbrauchsabrechnung (Ablesetag: 31.12.2020) für den gesamten Abrechnungszeitraum (Januar bis Dezember) anwenden.

Die bestehenden monatlichen Abschlagszahlungen werden in diesem Zusammenhang nicht angepasst. Die Einsparungen werden allerdings in der Jahresverbrauchsabrechnung berücksichtigt. Da die Anpassung automatisch erfolgt, ist eine Zwischenablesung nicht erforderlich. Die Kunden müssen nicht proaktiv auf die Stadtwerke zugehen. Zählerstände, die von den Kunden bereits mitgeteilt wurden, sind zwar erfasst worden, sie sind aber für die Jahresverbrauchsabrechnung nicht notwendig, da keine Abgrenzung erfolgen wird.

Die Stadtwerke Bruchsal freuen sich hingegen auf das aktive Mitwirken ihrer Kundschaft am Ende des Jahres bei der Zählerstanderfassung für die Jahresverbrauchsabrechnung im Rahmen der bewährten Kundenselbstablesung.

Für Strom-, Erdgas- oder Fernwärme-Kunden sinkt der Steuersatz aufgrund der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung mit Wirkung vom 1. Juli von 19 auf 16 Prozent Mehrwertsteuer, beim Wasser von 7 auf 5 Prozent. Bei neu abgeschlossenen Energielieferverträgen werden selbstverständlich die verringerten Steuersätze umgehend berücksichtigt.

Für Fragen steht das Team des Stadtwerke-Servicecenters telefonisch unter (07251) 706-222 oder per Mail an kundenservice@stadtwerke-bruchsal.de zur Verfügung.

Kategorie: Aktuelles Allgemein
Datum: 14. Juli 2020
Autor: tw